{„de“:“Elegant glänzt ein einziges Mikrofon von der Mitte der Bühne. Zwei große Männer und eine kleine Frau treten mit ihren Instrumenten ins Licht und singen über einen Mann, der nach Jahren seine verschollene Liebe sucht. Finden wird er sie nicht, hatte sie in Wahrheit doch nie getroffen … Nicht alle Songs der deutsch-amerikanischen Band STANDARD CROW BEHAVIOR sind so skurril. Es geht um Aufbruch, den Wunsch zu vergessen, das Altwerden, um Wellen, die alles und jeden mitreißen und die Frage nach dem richtigen Leben.\nDer Name der Band ist einer traditionsreichen amerikanischen Radioshow entliehen, dennoch fühlen sich die drei jungen Musiker nicht nur wohl mit rasantem old-timey Bluegrass. Sie alle schreiben Songs und schaffen eine fließende Verbindung aus traditionellem Folk, modernem Pop, durchkomponierter Musik und Jazz. Ohne Unterbrechung und mit traumwandlerischer Sicherheit wird sich zwischen den Songs an Gitarre, Mandoline, Banjo, Geige und Violine abgewechselt. Ihr leidenschaftlicher dreistimmiger Satzgesang macht den Einsatz von Klangeffekten überflüssig und lässt den Zuhörer für einen Augenblick stillstehen und den Moment genießen. Sie sind vielseitig und machen sich zu nichts Geringerem auf, als an einem neuen Begriff zu forschen: Kammerfolk.\nStandard Crow Behavior spielen Musik, die für sich selbst spricht. Ganz ursprünglich. Gesungen und gespielt Seite an Seite. Durch ein Mikrofon.“}

{„de“:“Es begann mit einem Mikrophon. Ein Mikrophon für drei Musiker*innen, drei Stimmen und drei Instrumente. Die Musik und die Konzerte von STANDARD CROW BEHAVIOR sind eine akustische und dreidimensionale Choreografie, die von zahlreichen Konzert – und Festivalbesucher*innen seit dem Bestehen der Band gefeiert wurde. Geprägt von Nähe, Direktheit, Witz und Besinnlichkeit, starken und leisen Momenten. Nun hat die Band ihr Debütalbum „Talking To Space“ im Gepäck. Den Albumtitel, der direkt übersetzt soviel heißt wie „Selbstgespräche führen“, kann man in der aktuellen Zeit mit Sicherheit auch als Hinweis auf so manche Veränderung deuten. Space, Raum, davon gibt es zwischen Menschen derzeit viel. Auch auf der Bühne bei Standard Crow Behavior haben sich – den Umständen geschuldet – die räumlichen Verhältnisse verändert. So stehen dort nun drei Mikrophone. Aber sie nehmen ihn ein, den entstandenen Raum. Füllen ihn mit dem warmen, satten Klang ihrer drei Stimmen und ihrer Instrumente, überwinden so physische Distanz. Auf ihrem Debütalbum präsentiert das Trio eine Auswahl der Songs der ersten beiden Schaffensjahre. Die Musik der Band lässt sich irgendwo im Spannungsfeld eingerahmt vom Sound des kammermusikalischen Bluegrass und Songwriter-Pop-Arrangements verorten, auf dem Weg vom einen zum anderen. Die Texte des Albums sprechen eine deutliche Sprache, aktuell und zeitlos gleichermaßen. Es werden Fragen gestellt, etwa die nach der Verantwortung, bewusstem Handeln und weisen Entscheidungen. Und es werden Geschichten erzählt. Von Kleingärten, Schneeflocken und Bergdörfern – von persönlichen Erkenntnissen und Liebe. Die Welt als zu Hause – Nähe trotz Abstand.“}