{„de“:“David Fiuczynski zählt zu den Newcomern der New Yorker Jazz-Rock-Szene. Zwar gehört der Gitarrist nicht mehr zu den jungen Entdeckungen. Dafür hat er sich in den vergangenen Jahren stetig vorwärts bewegt, hat sich auf die Suche begeben – und sich gefunden. Das Resultat lässt sich hören. Heute zählt Fiuczynski zu den großen Gitarrenstimmen des New Yorker Meltingpots. Das ist auch das Konzept Fiuczynskis: Grenzen überschreiten, Stilrichtungen vereinen. Daraus entsteht kein Einheitsbrei, sondern ein neues Thema.\n\nSein Projekt KIF stellt Fiuczynski zuerst in Europa vor. Es orientiert sich an arabischen Quellen und bringt sie zu westlicher Musik in Verbindung: Einerseits ist da der Rhythmus und die Struktur des Rocks, andererseits aber auch die Improvisationsfreudigkeit des Jazz.\n\nDavid Fiuczynski wurde in den Staaten geboren, wuchs aber in Deutschland auf. Später kehrte er nach Amerika zurück, wo er ein Musikstudium absolvierte. Bekannt wurde er als Frontman der Screaming Headless Torsos neben dem Sänger Dean Bowman. Er arbeitet in den vergangenen Jahren mit Musikgrössen unterschiedlichster Stilrichtungen, so u.a.m. John Medeski, Me’Shell NdegeOcello, Billy Hart, Branford Marsalis, Kenny Kirkland, Vernon Reid, John Zorn, Ronald Shannon Jackson, Jack Walrath, Bob Moses, Joshua Redman“}