{„de“:“Mixolydisch #11 war gestern – Enigmatic, Double Harmonic und Leading Whole-Tone stehen auf dem Stundenplan. Der Theoriekurs Jo Aldingers, eineinhalb Jahre in der Brutkammer der Hochschule für Musik herangezüchtet, wagt sich nun an die Öffentlichkeit. Dargeboten werden Eigenkompositionen eines jeden Studenten, welche nach strengen Vorgaben konzipiert werden mussten: Musikalischer Kreativität wurden konstruktive Grenzen gesetzt, dadurch dass eine jede Komposition streng an eine außergewöhnliche Skala, jenseits von Gut und Böse gebunden ist. So ist ganz klar, was den Zuhörer erwartet: Einen Abend voller Abwechslung, tonalen Neuerfahrungen und frischen Musikstücken, interpretiert durch die siebzehn Autoren selbst. Man darf gespannt sein … (Text nach C. J. Kroning)“}

{„de“:“Die Trompeterklasse der Professoren Sebastian Studnitzky und Malte Burba packt wieder ihre glänzenden Instrumente aus, um auch musikalisch in der neunten Ausgabe von TRUMPETS NO END! aufs Neue zu strahlen.“}

{„de“:“Die Trompeterklasse der Professoren Sebastian Studnitzky und Malte Burba packt wieder ihre glänzenden Instrumente aus, um auch musikalisch in der neunten Ausgabe von TRUMPETS NO END! aufs Neue zu strahlen.“}

{„de“:“Unter seinem neuen künstlerischen Leiter Prof. Simon Harrer widmet sich das HFMDD JAZZ ORCHESTRA der Arbeit des legendären Komponisten und Arrangeurs Thad Jones. Gemeinsam mit dem Schlagzeuger Mel Lewis gründete dieser 1965 das Thad Jones/Mel Lewis Orchestra und damit eine Institution der amerikanischen Jazz-Szene. Auch heute, knapp 30 Jahre nach seinem Tod, gilt das Schaffen von Thad Jones als Referenz auf dem Gebiet der Bigband-Literatur. Technisch höchst anspruchsvoll, verlangt es den Musikern zudem ein hohes Maß an Energie und Kreativität ab.\nDas hfmdd jazz orchestra geht dabei außergewöhnliche Wege, lädt sich die beiden Gesangssolisten Jana Pöche und Victor Sepulveda ein und verleiht dem Programm damit eine ganz besondere und erfrischende Note.\nNeben Klassikern des Thad Jones-Repertoires wie \“Don’t Git Sassy\“ und \“Groove Merchant\“, werden auch Raritäten wie \“US\“ oder \“Once Around\“ in klassischer Bigband-Besetzung mit fünf Trompeten, vier Posaunen, fünf Saxofonen und Rhythmusgruppe erklingen.“}