{„de“:“„Das Schloss“ von Franz Kafka ist sicherlich einer der berühmtesten Romane der Weltliteratur. Kafkas Romanfragment haben der tschechische Zeichner und Musiker Jaromír 99 und der amerikanische Autor David Zane Mairowitz in eine Graphic Novel verwandelt. Den vibrierenden Soundtrack dazu liefert die KAFKA BAND. Hinter dem Bandprojekt stecken der tschechische Schriftsteller Jaroslav Rudiš und eben Jaromír 99, hierzulande nicht zuletzt durch ihre Graphic Novel „Alois Nebel“ und deren Verfilmung bekannt geworden. Sie haben einige der renommiertesten tschechischen Musiker um sich geschart, Mitglieder von tonangebenden tschechischen Bands wie „Priessnitz“ oder „Tata Bojs“. Eine Supergroup des tschechischen Rock also, die zusammengekommen ist, um Literatur in Klang und Rhythmus zu verwandeln.\nEin wichtiger Teil der Live-Performance sind die atmosphärischen Videoeinspielungen von VJ Clad, basierend auf den scherenschnittartigen Bildern von Jaromír 99, die das Literatur-Abenteuer zu einem überaus spannenden Gesamtkunstwerk machen.\n\nEine Gemeinschaftsveranstaltung von Brücke/Most-Stiftung und Jazzclub Tonne.“}

{„de“:“Er ist Künstler, Blogger, Comiczeichner, hochtalentierter Songschreiber und eine der interessantesten Persönlichkeiten der aktuellen tschechischen Kulturszene: JAKUB KÖNIG. 2011 setzte er sich die schwarze Maske eines postapokalyptischen Kochs auf und machte sich unter dem Pseudonym Kittchen daran, mit seinen \“Industrial Folk Songs\“ als Solomusiker hohe Wogen im Nachbarland zu schlagen. \“Menu\“ hieß sein erstes Album, \“Radio\“ (2013) und Kontakt (2015) folgten. Kittchen/König hatte schnell eine erstaunliche Fangemeinde um sich geschart, Journalisten wurden auf ihn aufmerksam, er wurde für diverse Musikpreise nominiert. \nDoch König strebte nach mehr: dem Sound einer großen Band. \n2017 erblickte ZVÍŘE JMÉNEM PODZIM, das TIER NAMENS HERBST (so der Bandname übersetzt) das Licht der Welt. König hatte eine, wenn nicht *die* Supergroup der tschechischen Musikszene geschaffen. Die Besten der Besten sind in der 16-köpfigen Truppe vertreten. Tomas Neuwerth von der Kafka Band, Aid Kid, Marie Kieslowski (Kieslowski), Vera Linhartová und Ondra Mataje (27), Terezie Kovalová (Calm Season) … sie und viele andere mehr sind Teil der Großformation.\nGeplant waren ein Album und eine kurze Tournee mit fünf bis sechs Konzertterminen 2017. Doch die sensationellen Multimedia-Shows mit der Musik, mit raumgreifenden Video- und Lichtinstallationen und Verkaufsausstellungen der Bilder Jakub Königs sorgten für derartige Furore, dass die Musiker*innen immer wieder zusammengetrommelt werden, um erneut Festivalkonzerte zu spielen und für Happenings in Clubs zu sorgen. \nJetzt also kommen Zvire Jmenem Podzim nach Dresden – in kompletter Besetzung, mit Videokünstlern, mit Jakub Königs großformatigen Bildern und Plakaten und und und … \nMacht euch gefasst auf ein einmaliges Ereignis. Auf Melancholie, Nebel, Herbstlaub-Farben, Traurigkeit, die tief unter die Haut geht, aber immer einen Funken Hoffnung enthält. Auf Opulenz, Monumentales. Auf dunkle, irritierende Songs, an deren Ende dennoch die Sonne hinter den Wolken zu erahnen ist. Magisch, hypnotisch, mit allen Sinnen gefangen nehmend, eine unglaubliche Band – das ist ZVÍŘE JMÉNEM PODZIM.\n\nIm Vorprogramm ist der Solokünstler TRANS ALP zu erleben, der seit 2004 mit elektronischer, elektroakustischer und akusmatischer Musik auf sich aufmerksam macht. Als Teenager hörte er vor allem New Wave, heute zeigen sich seine Stücke eher von Industrial, Dark Ambient, Avantgarde und dem Sound von raster noton beeinflusst. Mit seinen düsteren Klängen trat er in Deutschland, Polen, Estland, Österreich und Großbritannien auf und schuf Musik für Tanz, Ausstellungen und in eigenständigen Konzerten. \n\n\n\n\n\n\n\n\n\n\n\n\n\n\n\n\n\n[VIMEO https://vimeo.com/161887477 100% display:portrait|title|byline colour:00adef]“}

{„de“:“Er ist Künstler, Blogger, Comiczeichner, hochtalentierter Songschreiber und eine der interessantesten Persönlichkeiten der aktuellen tschechischen Kulturszene: JAKUB KÖNIG. 2011 setzte er sich die schwarze Maske eines postapokalyptischen Kochs auf und machte sich unter dem Pseudonym Kittchen daran, mit seinen \“Industrial Folk Songs\“ als Solomusiker hohe Wogen im Nachbarland zu schlagen. \“Menu\“ hieß sein erstes Album, \“Radio\“ (2013) und Kontakt (2015) folgten. Kittchen/König hatte schnell eine erstaunliche Fangemeinde um sich geschart, Journalisten wurden auf ihn aufmerksam, er wurde für diverse Musikpreise nominiert.\nDoch Jakub König strebte nach mehr: dem Sound einer großen Band. \n2017 erblickte ZVÍŘE JMÉNEM PODZIM, das TIER NAMENS HERBST (so der Bandname übersetzt), das Licht der Welt. König hatte eine, wenn nicht *die* Supergroup der tschechischen Musikszene geschaffen. Die Besten der Besten sind in der 16-köpfigen Truppe vertreten. Tomas Neuwerth von der Kafka Band, Aid Kid, Marie Kieslowski (Kieslowski), Vera Linhartová und Ondra Mataje (27), Terezie Kovalová (Calm Season) … sie und viele andere mehr sind Teil der Großformation.\nGeplant waren ein Album und eine kurze Tournee mit fünf bis sechs Konzertterminen 2017. Doch die sensationellen Multimedia-Shows mit der Musik, mit raumgreifenden Video- und Lichtinstallationen und Verkaufsausstellungen der Bilder Jakub Königs sorgten für derartige Furore, dass die Musiker*innen immer wieder zusammengetrommelt werden, um erneut Festivalkonzerte zu spielen und für Happenings in Clubs zu sorgen. Inzwischen haben sowohl Jakub König als auch Zvíře jménem Podzim mehrfach die höchste musikalische Auszeichnung Tschechiens \“Anděl Award\“, den tschechischen Grammy, gewonnen.\nUnd nun kommen Zvíře jménem Podzim erneut nach Dresden – in kompletter Besetzung, mit Videokünstlern, mit Jakub Königs großformatigen Bildern und Plakaten und und und … \nMan mache sich gefasst auf ein einmaliges Ereignis. Auf Melancholie, Nebel, Herbstlaub-Farben, Traurigkeit, die tief unter die Haut geht, aber immer einen Funken Hoffnung enthält. Auf Opulenz, Monumentales. Auf dunkle, irritierende Songs, an deren Ende dennoch die Sonne hinter den Wolken zu erahnen ist. Magisch, hypnotisch, mit allen Sinnen gefangen nehmend, eine unglaubliche Band – das ist ZVÍŘE JMÉNEM PODZIM.\n\n \n Was bei den Tonne-Konzerten aktuell gilt:\n Eingelassen werden die 3 Gs: genesen, geimpft (oder) getestet (bitte kein Selbsttest, sondern ein \“offizieller\“).\n Falls beim Kartenkauf nicht bereits geschehen, erfassen wir die Kontaktdaten (datenschutzkonform).\n Unter Inzidenz 10: keine Maskenpflicht.\n Darüber: Maske bis zum Platz und auf allen Gängen im Club.\n Abstände bitte nach bestem Gewissen einhalten.\n Wir zählen auf den gesunden Menschenverstand und bleiben so gesund.\n Danke! Wir freuen uns auf Livemusik mit euch!„}

{„de“:“In Tschechien genießt die KAFKA BAND um Sänger und Zeichner Jaromír 99 und Autor Jaroslav Rudiš längst absoluten Kultstatus. Jaromír 99 und Rudiš, nicht zuletzt durch ihre Graphic Novel „Alois Nebel“ und deren Verfilmung bekannt geworden, haben hier einige der renommiertesten tschechischen Musiker um sich geschart, Mitglieder von tonangebenden tschechischen Bands wie „Priessnitz“ oder „Tata Bojs“. Die Kafka Band – eine Supergroup des tschechischen Rock also, die zusammengekommen ist, um Literatur in Klang und Rhythmus zu verwandeln.\nFranz Kafkas unvollendeter Roman „Amerika“ („Der Verschollene“) hat die KAFKA BAND zu neuen Liedern inspiriert. Nach „Das Schloss“ ist es das zweite Romanfragment des bedeutenden Schriftstellers, das die Kultband vertonte. Ursprünglich schuf Jaroslav Rudiš gemeinsam mit Alexander Riemenschneider und der Band die Musik zu „Amerika“ für eine Inszenierung am Theater Bremen, die dort zwei Spielzeiten lang zu erleben war. Der Sound der siebenköpfigen Band hat sich seit „Das Schloss“ deutlich verändert: Der Ton ist kühler, maschineller geworden, synthetische Klänge, Vocoder und elektronisches Schlagzeug bekommen mehr Raum. Ein wichtiger Teil der Live-Performance sind auch im neuen Kafka Band-Programm die atmosphärischen Videoeinspielungen von VJ Clad.“}