{„de“:“

\“R’n’B aus Deutschland? Was zunächst unwahrscheinlich und unvereinbar anmutet, wird von Rebekka Salomea Ziegler mehr als glaubwürdig verwirklicht: Schon als SALOMEA vor 2018 mit ihrer hervorragenden Band ihr selbstbetiteltes Debüt veröffentlichte, beeindruckte das Talent der in Herbolzheim geborenen Sängerin und Komponistin. Jazzige Soundexperimente trafen auf loungigen Pop mit Hip-Hop-Elementen, Salomea mal rappend, mal klassisch singend – das klang toll und ungewöhnlich, aber mit dem ‚Bathing In Flowers‘ macht sich Salomea endgültig von allen Konventionen frei. Die einzigartige Mischung aus Soul, R’n’B, Elektro, Triphop und Jazz fasziniert vom ersten bis zum letzten Ton, wirkt an keiner Stelle angestrengt oder gar überfrachtet. Die Tracks fließen warm und schillernd, aber bevor es zu harmonisch werden könnte, schleichen sich Störelemente ein: schlingernde Glitches wie im Opener ‚March‘ oder harscher Electroclash in ‚Gifts & Duties‘ verdeutlichen Salomeas kreative Freiheit und Wagemut. Mit ihrer dunklen, modulationsfähigen Stimme kann Salomea buchstäblich alles machen:

Von traditioneller Jazz-Intonation (‚Invitation‘) bis zu modernem R’n’B wie auf der Single ‚In This Together‘, und alles ohne Autotune. Doch Salomea und Band wollen nicht als Leistungsschau hochbegabter Musikhochschüler*innen reüssieren: Im Mittelpunkt stehen die Songs, von denen jeder für sich allein stehen kann und gleichzeitig in der Gesamtheit dieses großartigen Albums aufgeht.\“ (Christina Mohr, Culturmag)\n\nLiebe, Respekt und Ehrlichkeit ist das Kredo von SALOMEA. Ihre Musik verschiebt Grenzen, sie ist eine tiefgründige Unterhaltung, sie ist Kunst. Das fordert zwar auch echtes Zuhören, aber gibt gleichzeitig so viel. Mit ihrer Musik zeichnen Rebekka Salomea und ihre Band einen Entwurf der Musik der Zukunft. Das zweite Album der Band \“Bathing in Flowers\“ ist ein einzigartiger Schmelztiegel aus in HipHop-getränkten Jazz, R’n’B und Spielarten zeitgenössischer elektronischer Musik.

„,“en“:““,“cz“:““,“pl“:““}

{„de“:“Leidenschaftlich, direkt und ehrlich – BLENDED verstellt sich nicht. Die junge, fünfköpfige Vocal-Band spricht mit einem eigenen und zeitgemäßen Sound. Ist das A Cappella? Ja schon, aber eher tanzbare Popmusik mit Einflüssen aus R’n’B und Soul.
Nina Emerson, Jana Pöche, Victor Rodriguez, Felix Herrmann und Indra Tedjasukmana verstehen es, souverän diverse, musikalische Funktionen zu übernehmen: entweder solistisch, als harmonisches Fundament oder als eine energetische, aber auch sensible Beatbox. Gemeinsam arrangieren sie Songs, die in ihr Beuteschema passen und geben ihnen einen unverkennbaren Sound, der leichtfüßig wirkt, ohne dabei trivial zu sein.
Über die deutschen Städte Berlin, Mannheim, Dortmund und Dresden verstreut, findet sich die Band immer wieder für Proben und Konzerte in ihrer Wahlheimat Dresden zusammen, da ihre Wurzeln in der gemeinsamen Hochschulzeit an der dortigen Musikhochschule liegen.

Die Corona-Zeit nutzte Blended, um neue Songs zu arrangieren und Pläne zu schmieden, sodass 2022 ein spannendes Jahr für die Band wird! Im Januar feiert Blended die Veröffentlichung ihrer ersten EP „Lights“, welche von den Produzenten der Pentatonix (USA) technisch betreut und durch eine Crowdfunding-Kampagne ermöglicht wurde. Weiterhin wurde Blended eingeladen, für eine zweiwöchige Taiwan-Tour im Oktober 2022 nach Asien zu fliegen.

„,“en“:““,“cz“:““,“pl“:““}

{„de“:“

\“R’n’B aus Deutschland? Was zunächst unwahrscheinlich und unvereinbar anmutet, wird von Rebekka Salomea Ziegler mehr als glaubwürdig verwirklicht: Schon als SALOMEA vor 2018 mit ihrer hervorragenden Band ihr selbstbetiteltes Debüt veröffentlichte, beeindruckte das Talent der in Herbolzheim geborenen Sängerin und Komponistin. Jazzige Soundexperimente trafen auf loungigen Pop mit Hip-Hop-Elementen, Salomea mal rappend, mal klassisch singend – das klang toll und ungewöhnlich, aber mit dem ‚Bathing In Flowers‘ macht sich Salomea endgültig von allen Konventionen frei. Die einzigartige Mischung aus Soul, R’n’B, Elektro, Triphop und Jazz fasziniert vom ersten bis zum letzten Ton, wirkt an keiner Stelle angestrengt oder gar überfrachtet. Die Tracks fließen warm und schillernd, aber bevor es zu harmonisch werden könnte, schleichen sich Störelemente ein: schlingernde Glitches wie im Opener ‚March‘ oder harscher Electroclash in ‚Gifts & Duties‘ verdeutlichen Salomeas kreative Freiheit und Wagemut. Mit ihrer dunklen, modulationsfähigen Stimme kann Salomea buchstäblich alles machen:

Von traditioneller Jazz-Intonation (‚Invitation‘) bis zu modernem R’n’B wie auf der Single ‚In This Together‘, und alles ohne Autotune. Doch Salomea und Band wollen nicht als Leistungsschau hochbegabter Musikhochschüler*innen reüssieren: Im Mittelpunkt stehen die Songs, von denen jeder für sich allein stehen kann und gleichzeitig in der Gesamtheit dieses großartigen Albums aufgeht.\“ (Christina Mohr, Culturmag)\n\nLiebe, Respekt und Ehrlichkeit ist das Kredo von SALOMEA. Ihre Musik verschiebt Grenzen, sie ist eine tiefgründige Unterhaltung, sie ist Kunst. Das fordert zwar auch echtes Zuhören, aber gibt gleichzeitig so viel. Mit ihrer Musik zeichnen Rebekka Salomea und ihre Band einen Entwurf der Musik der Zukunft. Das zweite Album der Band \“Bathing in Flowers\“ ist ein einzigartiger Schmelztiegel aus in HipHop-getränkten Jazz, R’n’B und Spielarten zeitgenössischer elektronischer Musik.

„,“en“:““,“cz“:““,“pl“:““}