{}

{}

{„de“:“Live-Vertonung des Films »Das Cabinet des Dr. Caligari« (Robert Wiene – 1920)“}

{„de“:“Hudba k obrahum labskeho udoli kteremu hrozi odebrani tutulu – »Svetove kulturni decictvi UNESCO« kvuli stavbe noveho mostu.\n\nAndreas »Scotty« Böttcher und Frieder Zimmermann kamen durch die Vermittlung des Schauspielers Peter Meining an einem trüben Herbsttag 1994 zusammen und das erste, was sie gemeinsam taten, war eine Aufnahmesession mit freier Improvisation in Böttchers Wohnung auf der Prießnitzstrasse. Erst 13 Jahre später trafen sich die beiden wieder, diesmal virtuell im Internet auf ihren Myspace-Seiten, obwohl beide die ganze Zeit in der selben Stadt geblieben waren. Zimmermann lud Böttcher ins Tonstudio nach Quohren ein, und es folgte wiederum eine Aufnahmesession, die die beiden als CD »Für Schwester Andrea« veröffentlicht haben. Seitdem gab es eine Reihe von Konzerten, in denen die beiden mit ihren märchenhaften Improvisationen eine Vielzahl von Zuhörern in ihre singulären klanglichen Welten entführen konnten. Die Konzerte sind nach wie vor ausschließlich freie Improvisationen, wobei das Instrumentarium (Vibraphon und Gitarre mit Electronics) eine musikalische Grundfärbung bildet.\n\nZum Konzert in Boskovice werden die beiden – wie schon am 6. Juni in der Tonne – mit dem Schlagzeuger Matthias Macht spielen. Macht und Zimmermann spielen seit 1993 ohne Unterbrechung in verschiedensten Formationen zusammen, wie zuletzt mit dem tschechisch-deutschen Doppelduo gemeinsam mit Miloš Dvořáček und Vladimír Václavek.“}

{}

{„de“:“Kapela Brickwood Unity hraje kompozice zpěváka Larse Zieglera a vytváří přitom individuální směs popu, rocku a jazzu. Repertoár teto skupiny je velmi pestý a obsahuje jak pomalejší balady tak i energické rychlé skladby.“}

{„de“:“Luboše Andršta zřejmě není potřeba nejak zvlášť Představovat. Tento kytarysta zásadním způsobem ovlivňuje českou jazzovou a bluesovou scénu. V rámci projektu CZ(D Jazzová setkávání vystoupí v Boskovicích společně se svými německými kolegy. Vznikla tak nová formace která vychází z hudebního stylu Luboše Andršta, avšak príjá i nové vlivy, které do jeho hudby vnášejí jeho noví kolegové z Drážďan. Butete tak moci zažít tohoto známého kytarystu jak ho neznáte.\n\n»Ich spiele sehr gern mit ihm, er ist ein großartiger Gitarrist«, sagte B. B. King im April 1998 über seinen Duo-Partner Luboš Andršt zu einem Konzert in Prag. »Üben! Immer gut üben! Und hört dabei ihm zu – denn der Kerl spielt gut!«, gab King seine Empfehlungen an alle jungen Gitarristen weiter, indem er Andršt allen als Vorbild empfahl. Dass B. B. King dabei Luboš Andršt in einem Nebensatz als »jung« bezeichnete, wird angesichts von Kings Alter verständlich, aber immerhin: 61 ist der tschechische Bluesgitarrengott, der in seinem Künstlerleben schon viele Phasen der tschechischen Blues, Rock- und Rockjazzentwicklung mitgeprägt hat.\n\n1968 hatte er mit Blues Company Ltd. sein erstes eigenes Blues-Trio, 1970 schloss er sich Michal Prokop’s Framus Five, einer der damals wichtigsten Blues- und Soul-Bands der Tschechoslowakei, an. Sein Gitarrenspiel dort öffnete ihm ein Jahr später die Tür für seinen Einstieg in Martin Kratochvíl’s jazzrockorientierter Band Jazz Q, wo er den Gitarristen František Francl (die geniale LP »Symbiosis«!) ersetzte und die LP »The Watch-Tower« (Pozorovatelna) einspielte. Und 1973 schließlich gründete Luboš Andršt seine Fusion-Band Energit. Energit war extrem populär, das erste Album der Band verkaufte sich innerhalb eines Jahres in der kleinen ČSSR knapp 50.000 mal – und dabei war es weder Schlager- noch Blas- oder Volksmusik! Allein im Jahre 1980 gab Energit 200 Live-Konzerte!\n\nLuboš Andršt wurde jazziger – von 1977 bis 1980 tourte er wieder mit Kratochvíl, aber auch mit Emil Viklicky im Duo, stieg schließlich bei Jiří Stivíns »Jiří Stivín & Co« ein. Gleichzeitig jedoch kehrte der Gitarrist mit der Gründung seiner Luboš Andršt Blues Band zu seinen Blues-Wurzeln zurück, eine Band, die seither in verschiedensten Besetzungen existiert. Auch mit einer Art Reinkarnation von Prokops Framus Five trat Andršt eine zeitlang immer wieder auf.\n\nMehrfach schon war Andršt auch im Jazzclub Neue Tonne, so mit seiner Blues-Band und Sängerin Reesie Davis, aber auch gemeinsam mit Michal Prokop, Jan Hruby und Joe Kucera. Diesmal nun kommt es zu einem deutsch-tschechischen Zusammentreffen: Luboš Andršt trifft unter anderem den Dresdner Top-Blues- und Boogie-Drummer Mario Meusel sowie den manchen von uns von Jana Koubkova her bekannten Pianisten Ondřej Kabrna sowie den Bassisten Tim Schröder.“}